StartseiteArchivÜber...GästebuchKontaktRest
Gratis bloggen bei
myblog.de

Deutschklausuren, über die man nach den Ferien noch nachdenken muss *augenverdreh*

Joah, sorry, dass ich in letzter Zeit nichts poste, aber iwie fallen mir keine Themen ein worüber ich schreiben könnte... brauch mal wieder kreative Anregungen - bin auch schon am Lesen und am Lesen *lach* aba trotzdem find ich nichts^^ geh schon andauernd mit offenen Ohren, Augen, Nasenlöchern(^^) und tasthärchen durch die Welt, aba trotzdem find ich nichts... hab mal wieder diese totale leere im Kopf, kennt ihr bestimmt... meistens kommt die ja so in den passendsten Momenten - in Deutschklausuren zum Beispiel... war auch so geil vor den Ferien: Wir ham 'ne Deutschklausur geschrieben bei einem Lehrer bei dem die letzte Reihe (also ich und meine Clique^^) sowieso anscheinend unmotivierte nichtsnutze sind und der mein erster Deutschlehrer ist, bei dem ich Deutsch nicht als eins meiner Lieblingsfächer hab (ok, ab der 5. hatte ich immer den gleichen*lach*)... aba zurück zur Klausur: Erst einmal große Aufregung, unser Lehrer hat keine einzige Aufsicht, kann uns unsere Fragen also nur beantworten, wenn er kurz mal für 'ne Minute rein schaut. Dann kommt er auch noch zu spät und als er dann die Aufgabenzettel verteilt, bin ich fast am sterben – ich hab grade bemerkt, dass ich eigentlich noch einen Text lesen wollte, weil ich mir nie merken kann, was Lessing da sagt, und ich hab's nicht mehr getan... schweißgebadet drehe ich den Zettel um, überflieg die Aufgaben: Zusammenfassung, Gegenüberstellung und dann der reinste Horror: Wir müssen genau den Text von Lessing auf die beiden gegebenen Texte beziehen. In dem Moment hätte ich wirklich lieber schwer krank im Bett gelegen, mir wär's besser gegangen als dort vor einem Tisch mit Aufgaben, die ich nicht bewältigen konnte... ok, erst einmal beruhigen... ich les mir die Texte durch, das Gedicht ist ok, ich versteh alles und kann wahrscheinlich auch einiges dazu schreiben, dann beginne ich den Textauszug aus „Die stumme Schönheit“ zu lesen – ich hätte es wissen sollen: die einzige Passage im ganzen Text, die ich nie verstanden habe... Langsam mache ich mich an die erste Aufgabe, zusammenfassen, das werd ich ja wohl noch grade gebacken kriegen – denkste, aus einer „kurzen, schnellen Zusammenfassung“ wurde eine „1 ¼ bei minikleiner Schrift Spalten lange und ausführliche Zusammenfassung“, aber bei mir nichts neues... meine Zusammenfassungen werden immer etwas länger, dennoch bekomme ich meistens mindestens 13 Punkte. Dann beginne ich den nie-verstandenen Textauszug noch einmal zu lesen, setze mich daran, sie in normales Deutsch zu übersetzen – nach knapp einer halben Stunde merke ich, dass ich einfach einen Denkfehler begangen habe, indem ich dem Sprecher irgendwie immer ein „nicht“ oder so ähnlich eingeschoben habe. Leise vor mich hin fluchend mache ich mich also an die zweite Aufgabe, saug mir irgendetwas aus den Fingern und bekomme mit Mühe und Not knapp 2 Spalten zu Stande... und dann lehne ich mich zurück, denke daran wie schön es doch wäre jetzt irgendetwas anderes zu machen, anstatt bei der letzten Aufgabe angekommen zu sein... schließlich hole ich mir die Stunde ins Gedächtnis zurück, in der wir den Text ein bisschen besprochen haben, denke dann an die Zusammenfassung von meiner besten Freundin, die ich mir kurz vorher noch einmal durchgelesen hatte und weiß wieder, dass da irgendwas mit großen Augen war, die die Schauspielerin der Charlotte, machen sollte bzw. nicht machen sollte... und dann wusste ich auch wieder ein wenig was vom Text, hab das geschrieben, was ich wusste, nach ner halben Spalte war ich soweit fertig, hab mich hinter meinem Vordermann versteckt und nach hinten gelinst... irgendwann kam dann von der Aufsicht: „Vanessa, sind Sie auch schon fertig???“ - große unschuldige Augen machen, freundlich und verwirrt lächeln, allgemein den Gesichtsausdruck aufsetzen a la „Wieso sollte ich? Ich hab nur meine Nackenmuskeln ein wenig gedehnt – das bedeutet doch nicht gleich, dass ich fertig bin... oder wollen Sie mir etwa unterstellen, dass ich gemogelt habe? Das würde ich doch nie tun, habe es auch noch nie getan und außerdem würde mir das ja sowieso nichts bringen, weil es 1. unserem Lehrer auffallen würde, wenn er die korrigiert, ich 2. doch sowieso nichts lesen könnte, weil ich nicht aufm Kopf lesen kann und Sie mich doch 3. sowieso erwischen, es meinem Lehrer sagen und mir 0 Punkte drunter setzt... also ich bin ganz unschuldig!“ Dazu: Da wäre eine kleine Lüge eingebaut, nein, nicht dass ich noch nie gemogelt habe, das hab ich wirklich noch nie so wirklich*lach*, sondern dass ich nicht aufm Kopf lesen kann... ich kann es nämlich, sehr gut und schnell sogar... hat mir aber trotzdem nichts gebracht, weil ich das, was die hinter mir in der Passage geschrieben hat, die ich gelesen hab, genau das geschrieben hat, was ich auch schon geschrieben hatte... ich weiß schon warum ich nie gemogelt hab... bringt sowieso nichts*gg* Na ja, ich hab mir dann noch ein bisschen was aus den Fingern gesogen, damit ich wenigstens einen Klausurbogen voll hatte und hab's dann irgendwann aufgeben und kurz vorm Klingeln abgegeben, noch einmal den Unschulds-blick und bloß raus aus der Hölle mit der Gewissheit in diesem Halbjahr zum Glück keine Deutschklausur mehr schreiben zu müssen – und der Angst, dass ich mir durch diese eine Klausur dann auch noch die gesamte Note versaut habe... aber mal sehen, vlt findet er ja mein Fingerblut ganz interessant*lach* in 2 Wochen wissen wir's.

Ich belasse aus dann auch mal hierbei... is sowieso schon wieder viel zu viel... aba wenn ich erst mal am schreiben bin, kann ich so schnell auch net mehr aufhören*gg*

Also, bye... verteil Küsse an meine Liebsten, hoffe dass den einen die Schule und den andern das Praktikum nicht zu sehr zu schaffen macht und allen andern sag ich Dankeschön fürs Lesen und wünsche allen eine erholsame Nacht und eine schöne Woche... melde mich demnächst vlt ja auch mal wieder mit einem Gedicht, wer weiß... bis dann, hab euch alle ganz dolle lieb... *kisses*

Bis demnächst ihr hübschen und denkt dran: immer locker durch die Hose atmen...

30.10.06 20:56
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen